©Weinwurm

Liebe Besucherin, lieber Besucher!
Ich darf Ihnen unser Team von hochklassigen und motivierten Wissenschaftlern vorstellen. Mit unserer Erfahrung in angewandter Forschung und der Verwendung empirischer Methoden und dynamischer Gleichgewichtsmodelle unterstützen wir Sie bei der Beantwortung ökonomischer Fragestellungen. Dabei bereiten wir komplexe wirtschaftliche Zusammenhänge in allgemein verständlicher Form auf und machen sie so für Politik, Stakeholder und die Öffentlichkeit besser nutzbar.

Mit besten Grüßen
Dr. Tobias Thomas
Kontaktbild
Leiter des Forschungsbereichs Arbeitsmarkt und Soziale Sicherung
Adresse:
Am Heumarkt 10 Wien
E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mobil:
+43-(0)664 88739624
Eine E-Mail senden. Alle mit (*) markierten Felder werden benötigt.
Weitere Informationen:

Dipl.-Ing. Johannes Berger ist Leiter des Forschungsbereichs Arbeitsmarkt und Soziale Sicherung bei EcoAustria. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen ökonomische Fragestellungen im öffentlichen Bereich, insbesondere im Bereich des Abgabensystems auf nationaler und internationaler Ebene und im Bereich Arbeitsmarkt und Pensionen. Von 2005 bis Ende 2011 war Johannes Berger als Forschungsassistent in der Angewandten Forschung am Institut für Höhere Studien tätig. Gemeinsam mit Mag. Ludwig Strohner entwickelte er das allgemeine Gleichgewichtsmodell TaxLab. Weiters war er federführend an der Entwicklung eines Modells für die DG Employment, Social Affairs and Inclusion der Europäischen Kommission beteiligt, das insbesondere für die Analyse im Bereich des Arbeitsmarktes und des öffentlichen Sektors verwendet wird. Zwischen 1999 und 2004 absolvierte Johannes Berger das Studium der Technischen Mathematik, Stzw. Wirtschaftsmathematik an der Technischen Universität Wien.

Forschungsbereiche und Themengebiete:
•    Öffentlicher Sektor
•    Abgabensysteme
•    Arbeitsmarkt und Pensionen
•    Modellanalysen mit Schwerpunkt auf Arbeitsmarkt und öffentlichem Sektor

 
 
 
 

Copyright © 2017 EcoAustria